Berliner-Pilsener Pokalfinale 2017

Berliner Pilsener-Pokalfinale 2017

Das Berliner Pilsner-Pokalfinale der 1. Herren ist das Highlight der Berliner Fußballsaison. Jedes Jahr träumen zahlreiche Mannschaften von der Kreisliga bis zur Regionalliga vom Endspiel im Friedrich-Ludwig-Jahnsportpark. Mehrere tausend Zuschauer, das Prestige Berliner Pokalsieger zu werden und natürlich auch die Möglichkeit, sich für die 1. Runde im DFB Pokal zu qualifizieren: Das alles sind ganz besondere Anreize für Berliner Amateurvereine.

Der ASB-Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. übernahm wie jedes Jahr die sanitäts- und rettungsdienstliche Absicherung dieses Berliner Fußballhöhepunktes. In diesem Jahr spielten der FC Viktoria 1889 gegen den BFC Dynamo. Es stehen sich somit zwei Regionalliga-Vereine gegenüber.

Der Arbeiter-Samariter-Bund war mit insgesamt 17 Einsatzkräften vor Ort:

  • Einsatzleitung
  • 2 Rettungswagen (RTW)
  • 1 Krankentransportwagen (KTW)
  • drei Sanitätseinsatztrupps (SET)

Das gute Wetter und das besonders in der zweiten Halbzeit sehr spannende Spiel ließen bei den 6690 Zuschauern in Friedrich-Ludwig-Jahnsportpark gute Stimmung aufkommen. Die Tore sollten jedoch erst in der Verlängerung fallen und so setzte sich der BFC Dynamo mit einem 3:1 durch und ist der neue Berliner Pilsener-Pokalsieger 2017. Bei dem insgesamt sehr ruhigen Dienst, kamen die Sanitäterinnen und Sanitäter vom ASB insgesamt 10x zum Einsatz, wobei eine Person zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Parallel zum dem Finale im Berliner Pilsener-Pokal betreuten wir auch die Spiele im Pokal der Unteren Herren. Hier setze sich am Ende Kladow III mit einem 2:1 gegen den 1. FC Schöneberg III durch.

 

Fotos des Sanitäts- und Rettungsdienstes zum Berliner Pilsener-Pokalfinale 2017