ASB ermöglicht Corona-Schnelltests

ASB ermöglicht Corona-Schnelltests

Donnerstag, 26. November 2020 - Alter: 53 Tage

Kategorie: Corona

ASB-Mitarbeiterin in Schutzkleidung bei der Durchführung eines Corona-Schnelltests. Foto: ASB / Hartmann

Mehrere Teststellen garantieren eine schnelles Testen vieler Personen. Foto: ASB / Hartmann

ASB-Mitarbeiter in einer Testzelle. Foto: ASB / Hartmann

Im Zuge des erneuten Anstiegs von Covid19-Infektionen wurden die Regeln zu Kontaktbeschränkungen erneut verschärft, um einen exponentiellen Anstieg der Infektionen zu vermeiden und Risikogruppen im Besonderen zu schützen. Während sich im privaten Bereich eine Personenobergrenze und eine Beschränkung auf zwei Haushalte einhalten lässt, ist das im beruflichen Umfeld zur Aufrechterhaltung einer Warenproduktion bzw. zur Durchführung einer Veranstaltung schwierig bis gar nicht umzusetzen. Zu diesem Zweck bietet der ASB Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. die Durchführung sogenannter "Corona-Schnelltests" an.

Im Auftrag mehrerer Firmen testet geschultes medizinisches ASB-Fachpersonal die Mitarbeiter_innen einer Firma vor Ort. Dabei wird der „SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test“ verwendet. Die Funktionsweise beruht auf dem Nachweis von Proteinen, welche strukturelle und funktionelle Bestandteile des Krankheitserregers sind. Diese Proteine werden Antigene genannt.

Aus Sicht einer getesteten Person läuft der Schnelltest folgendermaßen ab: Bevor man bei einer Veranstaltung teilnehmen bzw. seiner Arbeit nachgehen kann, muss man sich zuvor getestet haben und ein negatives Testergebnis vorlegen. Beim Schnelltest werden zunächst persönliche Daten unter Einhaltung des Datenschutzes erhoben. Danach wird eine Probe im Nasenrachenraum entnommen. Die Probe wird in eine spezielle Lösung gegeben und das Gemisch anschließend auf einem Teststreifen getropft. Wie bei einem Schwangerschaftstest zeigen bunte Streifen ein Ergebnis an. Das Testergbnis liegt (je nach Hersteller) nach ungefähr 15 Minuten Wartezeit vor. Die Gesamtdauer pro Person inkl. Administration, Testdurchführung und Wartezeit liegt bei etwa 25-30 Minuten.
Liegt neben dem Kontrollstreifen ein weiterer Streifen vor, deutet dies auf eine Infektion der getesteten Person hin und diese Person sollte sich umgehend in Quarantäne begeben. Wenn aber nur ein Kontrollstreifen sichtbar ist steht bei Einhaltung der Hygienregeln der Teilnahme an der Veranstaltung nichts im Wege.

Diese Maßnahmen ermöglichen es nicht nur Firmen ihre Produktion aufrecht zu erhalten bzw. Veranstaltungen durchzuführen, sondern es erweist sich als effektives Mittel zur Unterbrechung von einzelnen Infektionsketten. Denn dieser Schnelltest deckt symptomlose Infizierte auf und sorgt dafür, dass diese sich in Quarantäne begeben bzw. zieht den Tag, bei der Infizierte sich in die Quarantäne sich begeben, bevor erste Symptome auftreten vor. Viele unbemerkte Infektionen werden so verhindert.

Wie bei fast allen Tests gibt es natürlich auch ein aber, denn ein negativer Schnelltest ist keine 100%ige Garantie, dass man nicht mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert ist. Das Testergebnis ist von einer Vielzahl Faktoren abhängig, wie zum Beispiel der Zeit zwischen Infektion und Test. Wichtig ist aber, dass ein positiver Test eine mögliche Infektionskette frühzeitig offenlegt und unterbricht.



Ansprechpartner für Corona-Schnelltestungen

Sebastian Hartmann
Produktmanager Einsatzdienste
einsatz(at)asb-berlin-nordwest.de