Aktuelles

Aktuelles aus dem ASB Regionalverband Berlin-Nordwest e.V.

 

Helfen Sie mit. Werden Sie ehrenamtlich aktiv!

 

Ausbildung: aktuelle Lehrgänge

Ausbildung: Erste Hilfe bei Kindernotfällen  

News als RSS-Feed abrufen


Der ASB Berlin-Nordwest bei der Einweihung des Stützpunktes in Berlin-Reinickendorf im Jahr 2015. Foto: ASB / Taksar

Tag der Offenen Tür beim ASB Berlin-Nordwest

Donnerstag, 21. März 2019

Du wolltest schon immer einen Rettungswagen von innen sehen oder Dich in der Herz-Lungen-Wiederbelebung trainieren lassen?

Am Sonntag, den 31. März öffnet der ASB Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. seine Türen und lädt zu einem Tag der Offenen Tür am  Standort in Berlin-Reinickendorf ein. Wir zeigen an verschiedenen Ständen, was der Arbeiter-Samariter-Bund alles bietet und informieren über Möglichkeiten, wie Du Dich selbst in unserer großen Hilfsorganisation engagieren kannst, zum Beispiel als Sanitäter bei Veranstaltungen oder als Erste-Hilfe-Ausbilder.

Es erwarten Dich tolle Mit-Mach-Angebote, viele Informationen rund um den Arbeiter-Samariter-Bund, die Erste Hilfe und den Rettungsdienst, ein Hot Dog Stand und bei schönem Wetter eine Kinderhüpfburg.

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf:

  • Einsatzfahrzeuge zum Anfassen
    • Gerätewagen Sanität
    • Rettungswagen
    • Motorradstaffel
  • Erste-Hilfe-Stand mit Gesundsheitscheck (Blutdruckmessung)
  • Show und Vorstellung der AG Maske
  • Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und Bundesfreiwilligendienst (BFD)
  • Spielecke für Kids, Kinderschminken und Hüpfburg (wetterabhängig)



Wir freuen uns auf Ihren Besuch anlässlich des Tages der Offenen Tür in der

  • Flottenstraße 61, 13407 Berlin
  • Sonntag, 31.03.2019
  • 12:00 - 17:00


Ein Erlebnis für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie!


Weitere Informationen zum Event gibt es auch auf facebook.com


 


#Stromausfall in Berlin-Köpenick

Freitag, 22. Februar 2019

Diesen Stromausfall wird so schnell keiner vergessen. Bei Bauarbeiten an der Salvador-Allende-Brücke in Köpenick zerstörten Bauarbeiten am Di, 19.02.2019 eine wichtige Hochspannungsleitung und gleichzeitig noch das Ersatzkabel. Die Folge: Ein gut 30 Stunden andauernder Blackout mit über 30.000 betroffenen Haushalten. Betroffen waren auch die DRK-Kliniken Köpenick, deren Notstromaggregat im Verlauf technische Probleme aufwies. Schnell wurden die Hilfsorganisationen durch die Berliner Feuerwehr alarmiert.
Der Auftrag: Die Evakuierung von kritischen Patienten von der Intensivstation in andere Kliniken. Die Gesamtkoordination der Kräfte der Hilfsorganisationen erfolgte durch das Lage- und Einsatzzentrum des DRK. Vorstandsmitglied Sven Beutner vertrat dort den ASB. Alarmiert wurde der ASB-Patiententransportzug sowie RTW und NAW unseres Regionalverbandes und der ITW der ASB Rettungsdienst Berlin gGmbH. Noch in der Nacht zum 20.02.2019 wurden alle Patienten der ITS evakuiert. Insbesondere die Zusammenarbeit mit dem Hauptamt der gGmbH verlief sehr gut und kooperativ.

Am 20.02.2019 wurden weitere Hilfeleistungsmaßnahmen initiert. Der Fachdienst Katastrophenschutz & Notfallvorsorge unterstütze vor dem Rathaus Köpenick mit seinen Einsatzleitwagen und wurde zur Anlaufstelle für viele Bürgerinnen und Bürger. Am Notstromaggregat konnten Mobiltelefone geladen werden, Wasserkocher betrieben werden, außerdem gab es WLAN und Telefon für Notfälle. Für die Warm-Verpflegung der Bevölkerung wurde am Abend der Betreuungsdienst alarmiert und war bereits in Köpenick eingetroffen. Um 21:25 gelang die Wiederversorgung und Köpenick war wieder am Netz. Neuer Auftrag: Die Rückführung der ITS-Patienten in die DRK-Kliniken Köpenick. Der ASB nahm dazu fünf ehrenamtliche Rettungswagen in Dienst, davon drei aus unserem Regionalverband. Um 5:30 ging der letzte RTW außer Dienst.

 
Den kompletten Einsatzbericht und weitere Einsatzfotos finden Sie hier: #Stromausfall in Köpenick.


 


Methoden und Visualisierung in der Erste-Hilfe-Ausbildung

Dienstag, 19. Februar 2019

Wie erkläre ich es meinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern? Wie kann ich die zu vermittelnden Inhalte passend visualisieren?

Unter dem Titel "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte - Methoden und Visualisierung in der Erste-Hilfe-Ausbildung" trafen sich interessierte Erste-Hilfe-Ausbilderinnen im ASB, Dozenten und Helferinnen und Helfer zu einem Workshop. Referent Philipp Schmidt führte zu den Themen Visualisierung von Inhalten am Flipchart oder Whiteboard, dem Einsatz von Farben und das Erstellen von Grafiken und Skizzen durch den Abend.
 

U.a. wurden folgende Themen behandelt:

  • Informationen auf Flipcharts sinnvoll und leserlich strukturieren
  • Komplexe Begriffe und Informationen mit Bildern darstellen
  • Mit einfachen Grafikelementen Emotionen wecken
  • Lebendige & abwechslungsreiche Flipcharts gestalten


Besonders interessant war der Einblick inwiefern eine Colorierung beiAufzählungszeichen, Rahmen und Symbolen unterstützend genutzt werden kann. Hier eignen sich besonders Wachsmal- oder Pastellkreiden.

Neben dem Einsatz von Medien wie Flipchart, Metaplanwand oder Powerpoint-Präsentation gab es außerdem praktische Hinweise zum Einsatz der Sprache als Mittel um die Aufmerksamkeit der Zuhörer stets hoch zu halten.







 



  


Die Einsatzstatistik des ASB Berlin-Nordwest in der Silvesternacht 2018 / 2019. Collage: ASB / Michalowski

Die Bilanz des ASB zur Silvesternacht 2018/19

Freitag, 04. Januar 2019

Über 40 ehrenamtliche Samariterinnen und Samariter des ASB Regionalverbandes Berlin-Nordwest e.V. waren in der Silvesternacht 2018 / 2019 im Einsatz. Neben der Unterstützung der Berliner Feuerwehr auf drei Berliner Feuerwachen unterstützten wir das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf der Welcome2019 Silvesterparty am Brandenburger Tor mit einer großen Unfallhilfsstelle (UHSt) sowie einem Krankentransportwagen (KTW).

Erfreulicherweise können wir dieses Jahr berichten, dass das Auftreten gegenüber unseren Einsatzkräften stets respektvoll und anerkennend war und sich die Vorfälle aus dem letzten Jahr (Silvester 2017/18 - Gewalt gegen Einsatzkräfte) nicht wiederholt haben.


Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und wünschen einen guten Start in das Neue Jahr.

Weitere Einsatzfotos und einen ausführlicheren Bericht findet Ihr in unserem Einsatzbericht zur Silvesternacht 2018 / 2019.




 


Silvester 2018/19: Der ASB in der Silvesternacht

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Viele Samariterinnen und Samariter des ASB Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. sind während der Silvesternacht 2018 / 2019 wieder ehrenamtlich für die Berlinerinnen und Berliner im Dienst.
Wie in den vergangenen Jahren unterstützen wir die Berliner Feuerwehr mit zusätzlichen Rettungswagen (RTW) und das Deutsche Rote Kreuz bei der Welcome2019 Silvesterparty am Brandenburger Tor.

 

Die Berliner Feuerwehr unterstützen wir mit drei Rettungswagen von 19:00 - 07:00 auf den Feuerwachen:
 

  • Feuerwache Wedding (2500)
  • Feuerwache Marzahn (6100)
  • Feuerwache Lichtenberg (6400)

 

Das Berliner Rote Kreuz unterstützen wir mit einer großen Unfallhilfsstelle (UHSt) am Brandenburger Tor auf der größten Silvester-Open-Air-Party. Insgesamt gibt es sechs Unfallhilfsstellen entlang der Partymeile auf der Straße des 17.Juni.

Die Unfallhilfsstellen finden Sie hier:

  • zwei am Brandenburger Tor, (1x ASB, 1x DRK)
  • Straße des 17. Juni gegenüber Yitzhak-Rabin-Straße (DRK)
  • Kleiner Stern (DRK)
  • Tunnelhaus Nord (DRK)
  • Große Querallee (DRK)

 

Insgesamt werden über 30 ehrenamtliche Sanitäterinnen und Sanitäter des Arbeiter-Samariter-Bundes im Einsatz sein.


Der Arbeiter-Samariter-Bund trauert um Werner Sterz

Mittwoch, 28. November 2018

Werner Sterz ist am 01.10.1957 in den Arbeiter-Samariter-Bund eingetreten. Aktiv tätig war er im Berliner Ortsverband Wedding, dem heutigen ASB-Regionalverband Berlin Nordwest e.V.

.

Bereits seit 1961 wirkte Werner Sterz im Vorstand des ASB Wedding. Von 1971 bis 1986 war er dessen Vorsitzender. Anschließend engagierte er sich acht Jahre lang bis zum Jahr 1994 im Vorstand des ASB-Landesverband Berlin e.V. als Landestechnischer Leiter. Bis zum Jahr 2002 wirkte er außerdem in der Landeskontrollkommission. Zu seinen Verdiensten gehörte u.a. der Bau des Gustav-Dietrich-Hauses in der Seestraße im Jahr 1990 sowie die Beschaffung einer modernen Rettungswagenflotte im Jahr 1994 für die Berliner Ortsverbände.

.

Seine große Leidenschaft gehörte der Ausbildung in der Ersten Hilfe. Ausbilder wurde er 1963 und blieb dies fast fünfzig Jahre lang. Bis ins hohe Alter bildete er unzählige Menschen aus und vermittelte mit einem hohen Erfahrungsschatz und Engagement die Fertigkeiten für die Erste Hilfe am Unfallort. Diese Leidenschaft begleitete ihn ebenso im Beruf. Beim Berliner Energieversorger Bewag (heute Vattenfall) arbeitete er als Sanitäter im Heizkraftwerk Reuter und später als Hauptsanitäter in der Hauptverwaltung. Für seine Verdienste um den Arbeiter-Samariter-Bund wurde Werner Sterz im Jahr 1988 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

.

Am 26. November 2018 ist Werner Sterz im Alter von 86 Jahren gestorben.

.

„Werner Sterz war 1974 mein erster ASB-Ausbilder in der Ersten Hilfe. Er verstand es wie kaum ein Anderer zu vermitteln, dass die Erste Hilfe viel Freude bereiten kann. Er hat mich für den ASB begeistert und zu meinem Ehrenamt bewegt. Seine herzliche Art und sein fröhliches Lachen werde ich vermissen."

Renate Michalowski, ehemalige Jugendleiterin ASB-Ortsverband Berlin-Wedding

.

„Mit Werner Sterz verlieren wir einen der prägendsten Samariter für unseren Verein. Er stand wie kein Zweiter für ein herzliches und unerschütterliches Samaritertum.“

Daniel Ullrich, Vorstandsvorsitzender ASB-Regionalverband Berlin-Nordwest e.V.

.

Die Mitglieder, der Vorstand und die Geschäftsführung des Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. trauern um Werner Sterz. Seiner Familie, Angehörigen und seinen Freunden wünscht der ASB viel Kraft. In den Herzen der Samariterinnen und Samariter wird die Erinnerung an Werner Sterz stets lebendig bleiben.


Stellungnahme des ASB zur Absage eines Erste-Hilfe-Kurses

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Zur Absage eines Erste-Hilfe-Kurses für die AfD hat der ASB-Bundesgeschäftsführer folgende Stellungnahme veröffentlicht:

Stellungnahme.









   

 


Sanitätsdienst zum Tag der Deutschen Einheit 2018

Montag, 01. Oktober 2018

Der Arbeiter-Samariter-Bund sichert zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) im Rahmen des vorbeugenden Sanitätsdienstes die Festmeile zum Tag der Deutschen Einheit ab. Vom 1. bis 3. Oktober sind täglich ca. 100 ehrenamtliche Sanitäter auf dem Festgelände im Einsatz.
Das DRK koordiniert den Einsatz: „Rund um das Brandenburger Tor haben wir sechs Erste-Hilfe-Stellen eingerichtet, die von mobilen Fußstreifen unterstützt werden“, erklärt der Landesgeschäftsführer des Berliner Roten Kreuzes Volker Billhardt. Anja Turner, Geschäftsführerin des ASB-Regionalverbandes Berlin-Nordwest e.V., freut sich über die Zusammenarbeit: "Der gemeinsame Sanitätsdienst zum Tag der Deutschen Einheit ist wiederholt ein gutes Beispiel für die Kooperation und die Schlagkraft der Berliner Hilfsorganisationen."

Wer Erste Hilfe benötigt, findet die Unfallhilfsstellen hier:

DRK

  • DRK-Zelt Ebertstraße Süd, südlich vom Brandenburger Tor
  • DRK-Zelt Bremer Weg / Straße des 17.Juni, gegenüber Yitzak-Rabin-Straße
  • DRK-Krankentransportwagen Ebertstraße Nord, nördlich Max-Liebermann-Haus
  • DRK-Krankentransportwagen Bremer Weg Höhe Kinderspielbereich Festgelände

Johanniter

  • Johanniter-Zelt Scheidemannstraße, Ecke Heinrich-von-Gagern-Straße

ASB

  • ASB-Zelt und ASB-Krankenwagen am Platz der Republik nördlich


Zudem laden auf der Straße des 17. Juni – der Blaulichtmeile – die Ehrenamtlichen der Hilfsorganisationen, Polizei und Feuerwehr zum Kennenlernen ein:

Der ASB ist vor Ort mit seiben Wünschewagen vertreten und lädt ein, sowohl das Auto zu besichtigen und als auch mit dem Team zu sprechen. Der Wünschewagen - Letzte Wünsche wagen - ist ein Projekt welches Menschen mit einer sehr geringen Lebenserwartung einen letzten Herzenswunsch erfüllt.

Das DRK hat ein Rettungstaucher-Team und eine Dekontaminations-Strecke mitgebracht, die Teil des Katastrophenschutzes ist und mit der z.B. radioaktiv belastete Personen gereinigt werden können.
Die Johanniter zeigen ihre technische Ausstattung und eine Leistungsschau am Infostand.



Der Tag der Deutschen Einheit seit der deutsch-deutschen Wiedervereinigung 1990 Feiertag in Deutschland. In diesem Jahr findet zum 28. Jahrestag der Deutschen Einheit auf dem Platz der Republik vor dem Reichstag, auf der Straße des 17. Juni und rund ums Brandenburger Tor ein großes Bürgerfest statt.


Fahrsicherheitstraining

Sonntag, 30. September 2018

Nach dem erfolgreichen Absolvieren den Sanitäts-Helfer-Lehrgangs (SHL) stand das zweite Ausbildungsmodul für den neuen FSJ-Durchgang an.

Im Rahmen einer 2-tägigen Kraftfahrerfortbildung wurden die jungen Samariterinnen und Samariter in Theorie & Praxis im Umgang mit den Kraftfahrzeugen des Arbeiter-Samariter-Bundes geschult.

Am ersten Tag drehte sich dabei um die Theorie des Fahrens, der Kenntnisse der verschiedenen Kraftfahrzeuge des ASB
 

  • Elektroauto
  • PKW
  • Mannschafttransportwagen (MTW)
  • Krankentransportwagen (KTW)
  • Rettungstransportwagen (RTW))


Regeln und Vorgaben beim Führen von Fahrzeugen im ASB, Reinigung und Desinfektion der Fahrzeuge, das Fahren mit Sondersignalen und im geschlossenen Verband sowie das Verhalten bei Unfällen.


Der zweite Tag beinhaltete den großen Praxisanteil auf den sich alle bereits freuten. Auf dem Programm standen
 

  • Der Umgang mit der Fahrtrage am Rettungswagen
  • Ein- und Ausladen eines Patienten
  • Vollbremsung mit einem Krankenwagen
  • Fahren mit einem Einweiser sowie Einparken in diversen Situationen z.B. parallel Einparken
  • Fahren und Rangieren mit einem Anhänger
  • Wenden auf engem Raum


Wir bedanken uns bei der Berliner Feuerwehr für die Nutzungsmöglichkeit des Trainingsgeländes in Berlin-Renickendorf.

 
Habt auch Ihr Interesse an einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder einem Bundesfreiwilligendienst (BFD)?

Der Arbeiter-Samariter-Bund bietet spannende Einsatzgebiete für junge Menschen und viel Raum zum Austesten und neue Erfahrungen zu sammeln. Weitere Informationen findet Ihr auf der Seite: Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ).
 

 










 








 





 




 

 


Gruppenbild im Berliner Olympiastadion. Foto: ASB / Schmidt

Neuer FSJ-Durchgang gestartet

Freitag, 14. September 2018

Mit Beginn des 03.September 2018 haben neun junge Berlinerinnen und Berliner ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim ASB Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. angetreten - wir sagen herzlich willkommen: Adrian, Benita, Clara, Dunja, Lucas, Marc Nicolas, Robin und Tom!

Die ersten Tage waren vollgepackt mit kleinen Auflockerungen zum Kennenlernen, einem Teamausflug in den Kletterpark, einem Erste-Hilfe-Kurs, einem Besuch im Berliner Olympiastadion und eine kleine Vorstellung des Fuhrparks beim ASB Berlin Nordwest. Abgerundet werden die Einführungswochen mit einem 1-wöchigen Sanitäts-Helfer-Lehrgang (SHL).


Ein neuer Durchgang heißt aber, dass die "alten" FSJ'lerinnen und FSJ'ler verabschiedet werden. Wir senden ein großes Dankeschön an Emma, Erik, Lennart und Theresa für eine spannende, herausfordernde und lustige Zeit auf die wir gerne zurück blicken!


Habt auch Ihr Interesse an einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder einem Bundesfreiwilligendienst (BFD)?

Der Arbeiter-Samariter-Bund bietet spannende Einsatzgebiete für junge Menschen und viel Raum zum Austesten und neue Erfahrungen zu sammeln. Weitere Informationen findet Ihr auf der Seite: Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ).

 

 



Treffer 1 bis 10 von 15