Absicherung Demonstration

ASB Berlin-Nordwest sichert STOP TTIP Demonstration ab

ASB-Notarzteinsatzfahrzeug begleitet die Demonstration. Foto: ASB
ASB-Notarzteinsatzfahrzeug begleitet die Demonstration. Foto: ASB

Am Samstag, den 10.10.2015 fand in Berlin die Großdemonstration gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA statt. Von einem breiten Bündnis von Gewerkschaften, einzelnen Parteien und Globalisierungskritikern getragen, kamen nach behördlichen Angaben über 150.000 Menschen nach Berlin und schlossen sich dem Demonstrationszug vom Hauptbahnhof über das Brandenburger Tor zur Siegessäule am Großen Stern an.  

Der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. ist seit vielen Jahren Sicherheitspartner des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und übernahm die sanitäts- und rettungsdienstliche Absicherung der Groß-Demo. In enger Abstimmung mit dem Veranstalter sowie der Berliner Feuerwehr und der Polizei wurde ein engmaschiges Sicherheitskonzept erarbeitet.

Zum Einsatz kamen:  

  • Einsatzleitgruppe
  • Fachgruppe Führung & Kommunikation
  • Einsatzleitwagen (ELW 1 + ELW 2)
  • 1 Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)
  • 3 Rettungswagen (RTW)
  • 3 Krankentransportwagen (KTW)
  • 2 Gerätewagen Sanitätsdienst (GW San)
  • 2 Fahrrad-SET
  • 4 Sanitätseinsatztrupps (SET)
  • 2 ortsfeste Unfallhilfsstellen (UHSt)  

Die Unfallhilfsstellen sicherten jeweils die Auftakt- und die Abschlusskundgebungen ab, die Fahrzeuge neuralgische Punkte des Demonstrationsverlaufes und die Fahrrad-SETs begleiteten direkt den Demonstrationszug. Die Demonstration verlief überaus ruhig und friedlich. 86 mal kamen die Samariter zum Einsatz und mussten sanitätsdienstliche Hilfe leisten. Fünf weitere Patienten wurden zur weiteren Abklärung in ein Berliner Krankenhaus transportiert.  

Die Einsatzleitung zeigte sich zum Dienstende gegen 19:00 sehr zufrieden. „Wir waren mit unserem Sicherheitskonzept sehr gut aufgestellt. Dank des guten Wetters und des ruhigen Demonstrationsverlaufes wurden wir mit Blick auf Menge an Demonstrationsteilnehmern verhältnismäßig nur wenig gebraucht.“, so Mario Gustke, Gesamteinsatzleiter, bei der Abschlussbesprechung.

Bedanken möchten wir uns bei den Samariterinnen und Samaritern des ASB Berlin-Nordost für die freundliche Unterstützung!


Weitere Impressionen zur Absicherung der Demonstration

Einsatzbesprechung in der ASB-Unterkunft. Foto: ASB / Michalowski
Einsatzbesprechung in der ASB-Unterkunft. Foto: ASB / Michalowski
ASB-Gerätewagen Sanitätsdienst (GW San) an einer Unfallhilffstelle (UHSt). Foto: ASB / Beutner
ASB-Gerätewagen Sanitätsdienst (GW San) an einer Unfallhilffstelle (UHSt). Foto: ASB / Beutner
ASB-Einsatzleitung am Großen Stern. Foto: ASB / Beutner
ASB-Einsatzleitung am Großen Stern. Foto: ASB / Beutner
ASB-Einsatzleitung am Großen Stern. Foto: ASB / Beutner
ASB-Einsatzleitung am Großen Stern. Foto: ASB / Beutner
ASB-Rettungswagen vor Reichstagsgebäude. Foto: ASB / Michalowski
ASB-Rettungswagen vor Reichstagsgebäude. Foto: ASB / Michalowski
ASB-Fahrradstreife auf der Demonstration. Foto: ASB / Michalowski
ASB-Fahrradstreife auf der Demonstration. Foto: ASB / Michalowski
ASB-Sanitäter auf der Demonstration. Foto: ASB
ASB-Sanitäter auf der Demonstration. Foto: ASB
ASB-Fahrradstreife auf der Demonstration. Foto: ASB / Michalowski
ASB-Fahrradstreife auf der Demonstration. Foto: ASB / Michalowski
Abschlussbesprechung zum Ende der Demonstration. Foto: ASB / Michalowski
Abschlussbesprechung zum Ende der Demonstration. Foto: ASB / Michalowski