Katastrophenschutz

 

Der Katastrophenschutz in der Bundesrepublik Deutschland dient der Katastrophenabwehr und der Katastrophenbekämpfung.

Er kann  unter anderem bei Naturkatastrophen, wie Hochwasser (Jahrhunderthochwasser 2002), Stürmen und Erdbeben, aber auch bei Industriekatastrophen wie Kraftwerksunfällen und Chemieunfällen sowie großen Unfällen im Verkehrsbereich (Eisenbahn- und  Flugzeugunfälle) eingesetzt werden.

 

Katastrophenschutz im Regionalverband Berlin-Nordwest e.V.

Der ASB RV Berlin-Nordwest e.V. beteiligt sich mit Sanitätseinheiten aktiv am Katastrophenschutz des Landes Berlin.

In einem Katastrophenfall kommt den Sanitätseinheiten der Hilfsorganisationen eine ganz entscheidende Rolle zu. Oft kommt es durch starke Unwetter oder Naturereignissen dazu, dass ganze Ortschaften bzw. Landgebiete verwüstet werden, so dass die lokalen Infrastruktureinrichtungen wie Krankenhäuser oder der Rettungsdienst nicht mehr einsatzfähig sind.

Eine andere Möglichkeit ist auch, dass die lokalen Rettungskräfte überfordert sind, so dass der Sanitätsdienst unterstützend eingesetzt wird.

Hierzu werden Arzt- und Verletztentransportgruppen, die je nach Einsatzlage eingesetzt werden können, vorgehalten. Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, sind über den Fachdienst Katastrophenschutz im Landesverband Berlin e.V. folgende Fahrzeuge vom Bund zur Verfügung gestellt:

 

Je 1x ATW - ArztTruppWagen (DB) pro Arztgruppe

Je 2x KTW - 4-Tragen KrankenTransportWagen (DB Sprinter) pro Verletztentransportgruppe

 

So war in der Vergangenheit der Sanitätszug z.B. während des Oder-Hochwassers im Jahre 1997 und während des Jahrhunderthochwassers 2002 im Einsatz. Unter folgendem Link (zur Zeit überarbeitet), können Sie einen Einsatzbericht des Samariters Thorsten Voelz lesen, der zusammen mit einem zweiten Weddinger Samariter den örtlichen Rettungsdienst in Bad Schandau mit weiteren Kräften des ASB Zwickau aufrecht hielt.

 

 

Weitere Informationen zum Katastrophenschutz im ASB Landesverband Berlin e.V. erhalten Sie auch unter:

>> www.asb-katastrophenschutz.de.

>> Interesse an der Mitarbeit (z.B. als Wehrersatzdienst)?